Jonas Hauer (*1978) ist seit seinem zweiten Lebensjahr blind. Mit 5 Jahren begann er am Klavier und mit allen erreichbaren Musikinstrumenten zu experimentieren. Mit 7 erhielt er ersten Klavier-, später zusätzlich Akkordeonunterricht.

über Boogie-Woogie, Blues und freie Improvisation fand er mit etwa 14 Jahren zum Jazz. Parallel beschäftigte er sich stets auch mit der traditionellen Klavier- und Akkordeonliteratur.

1999 begann er ein "klassisches" Klavierstudium, erst bei Prof. Peter Waas an der Hochschule Franz Liszt zu Weimar. Später wechselte er an die Universität der Künste in Berlin zu Prof. Sorin Enachescu. Dort legte er 2005 auch sein Diplom ab.

Seit 2006 arbeitet Jonas als Solist, sowie Deutschland weit mit Bands und Ensembles unterschiedlichster musikalischer Stilrichtungen. Er wirkte bei Studioaufnahmen mit, schrieb Musik für kleinere Filme und Theaterstücke und erhielt 2016 ein Engagement als Arrangeur und musikalischer Leiter für eine Musical Produktion an der Neuköllner Oper Berlin.

Im Rahmen seiner Diplomarbeit begann Jonas sich mit dem Theremin zu beschäftigen.

Das Theremin, eines der ersten elektronischen Musikinstrumente, erfunden im Russland der frühen 1920er Jahre, wird ohne direkte Berührung allein durch Bewegung der Hände in einem elektromagnetischen Feld gespielt. Sein Klang ist äußerst speziell und erinnert an eine singende Säge.

Seit 2009 spielte Jonas das Theremin im Rahmen verschiedener Bands, wie auch als Solist bei zahlreichen Veranstaltungen.

Jimdo

You can do it, too! Sign up for free now at https://jimdo.com/